Road to excellence in the training quality process. Key competencies of the trainer tutor in the teaching-learning process. (ROQET)

Förderinformationen

Projektkennziffer: 2010-1-ES-LEO05-21238

Förderrichtlinie: Leonardo da Vinci Sub-Programme Multilateral Projects – Transfer of Innovation

Projektdauer

10/2010 – 09/2012

Projektkonzept

Ausgangslage

Durch das Projekt werden bewährte Methoden der Selbstevaluation für das Ausbildungspersonal zugänglich gemacht und weiterentwickelt. Das Projekt verbesserte die Praktiken in der beruflichen Bildung und förderte die Anwendung systematischer Qualitätsentwicklung, wie die Transparenz von Kompetenzen und die Verbreiterung des Europäischen Referenzrahmens, in diesem Bereich. 

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt ROQET richtet sich insbesondere an Qualitätsbeauftragte an Schulen, um deren Ausbildungsqualität und die Innovationsfähigkeit der Ausbildungspraxis zu steigern.

Projektziel

Das Projekt ROQET hat zum Ziel, ein System zur Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von Schlüsselkompetenzen von Lehrer:innen, Trainer:innen und Ausbilder:innen in beruflichen Schulen und Ausbildungseinrichtungen zu entwickeln. Die Projektpartnerschaft haben das System in Anlehnung an das Europäische Referenzsystem für Qualitätsentwicklung entwickelt, das an die in ihren Ländern verwendeten Systeme angepasst wurde.

Rolle von ISOB

ISOB übernahm die interne Evaluation im Projekt sowie die Projektbegleitung. Zudem war ISOB für den Feldtest in Deutschland zuständig.

Produkte und geplante Veröffentlichungen

  • Entwicklung einer Landkarte der Kompetenzen des Ausbildungspersonals 
  • Entwicklung eines Exzellenzprofil als Referenz für gemeinsame Standards der Kompetenzentwicklung sowie die Erstellung von Evaluationsfragebögen als Grundlage der Selbstevaluation  
  • Erarbeitung einer Software zur Umsetzung der Selbstevaluation sowie ein Anwenderhandbuch
  • Erstellung eines Leitfaden zur Hebung der Kompetenzstandards durch Einführung eines Qualitätssystems und systemisches Coaching des Ausbildungspersonals

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Spanien (Projektkoordinator): Fundación Metal Asturias
  • Slowenien: PIA Informationssysteme 
  • Slowenien: Nationales Institut für Berufsbildung (CPI)
  • Slowenien: Schulzentrum Velenje (SCV)
  • Portugal: Centro de Formacao Profissional para o Comercio e Afins (CECOA); Berufsausbildungszentrum des Handels  
  • Ungarn: Ausbildungszentrum für Informationstechnologie (SZÁMALK)
  • Griechenland: Griechisches Zentrum für Regionalentwicklung (HRDC)
  • Deutschland: Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Webseite und Soziale Netzwerke

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.