Selbstständiges Lernen in KMU der Hotellerie und Gastronomie (HOTSME)

Förderinformationen

Projektkennziffer: MT/04/B/F/PP173,000

Förderrichtlinie: Programm für Lebenslanges Lernen – Leonardo da Vinci

Projektdauer

03/2005 – 09/2007

Projektkonzept

Ausgangslage

Unternehmen der Tourismusbranche stellen zunehmend fest, dass die überfachlichen Kompetenzen, insbesondere die Kommunikationsfähigkeit ihrer Mitarbeitenden und Führungskräfte ein entscheidender Wettbewerbsfaktor sind. Bindung zu den Kund:innen und eine Sensibilität für Werthaltungen der Gäste sind die Voraussetzung dafür, dass die fachlichen Fähigkeiten zum Tragen kommen können. Bisher wurde das in der Aus- und Weiterbildung zu wenig adressiert.

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt HOTSME richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Bildungsdienstleistende und Fachverbände der Tourismusbranche. Insbesondere werden Mitarbeitende und Führungskräfte angesprochen, die ihre Kommunikationsfähigkeit in der Kundenbeziehung verbessern sollen.

Projektziel

Das Projekt HOTSME hat zum Ziel, die Kompetenzen, insbesondere die überfachlichen Kompetenzen, von Manager:innen und Mitarbeiter:innen kleiner und mittlerer Hotels zu entwickeln, um ihre Dienstleistungsqualität zu verbessern und folglich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Hierzu wurden die Merkmale der Werthaltung und Lernbedürfnisse sowie derzeitigen Lernsysteme von den KMU im Tourismus in den Partnerländern analysiert. Ausgehend davon wurde ein modularen Lernkonzept entwickelt, das die Lernenden zu einem kontinuierlichen Selbstreflexionsprozess anregt und die Ausübung der jeweiligen Tätigkeit in eine Lernsituation verwandelt. Die Theorie-Inputs wurden mit Praxis- und Workshop-Phasen am Arbeitsplatz kombiniert. Ein weiteres Ziel ist, die Hotels vergleichbarer Größe mit Bildungsdienstleistern und anderen Unterstützer:innen zu vernetzen und dadurch eine kontinuierliche Qualitäts- und Lernkultur in der Branche zu entwickeln.

Rolle von ISOB

ISOB leitet die interne Evaluation und Qualitätssicherung im Projekt und unterstützt bei der Verbreitung der Projektmaterialien.

Produkte und Veröffentlichungen

  • Durchführung einer Situations- und Bedarfsanalyse der Lernsysteme im Tourismus
  • Entwicklung eines modularen Lernkonzept zur kontinuierlichen Selbstreflexion und Lernmaterialien 
  • Entwicklung einer Methodologie und eines Leitfadens für Ausbildungsanbieter zur Unterstützung von Hotels 
  • Erstellung eines Evaluierungs- und Best-Practice-Bericht

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Malta (Projektkoordination): Malta Hotels & Restaurants Association
  • Malta: Malta Tourism Authority
  • Deutschland: LiM AG
  • Spanien: Städtische Tourismusbehörde Sevilla
  • Litauen: Technische Universität Kaunas (KTU)
  • Dänemark: Hotel & Catering College Kopenhagen
  • Dänemark: 3 L Projekt
  • Portugal: Berufsschule Setubal
  • Deutschland: Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.