Integration von Roma und Migranten in Schulen: Lernen - Diskutieren - Engagieren (RoMigSc)

Förderinformationen

Projektkennziffer: 580228-EPP-1-2016-1-SI-EPPKA3-IPI-SOC-IN

Förderrichtlinie: Leitaktion: Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend

Projektdauer

12/2016 – 12/2019

Projektkonzept

Ausgangslage

Bildung ist entscheidend für eine erfolgreiche Integration. Jedoch erreichen in vielen europäischen Ländern einige Migrantengruppen, besonders die Roma Kinder, nur mit Mühe das Pflichtschul-Niveau und steigen früh aus dem Bildungssystem aus, was zu einem höheren Risiko sozialer Ausgrenzung führt. Eine mangelnde Integration verursacht langfristige nachteilige Auswirkungen auf die soziale Entwicklung und das Wirtschaftswachstum des Gastlandes.

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt RoMigSc richtet sich an Direktor:innen und Lehrer:innen, Roma-Lernbegleiter:innen und weitere Freiwillige, die für Schüler:innen und deren Eltern mit Migrationserfahrung tätig sind. Im weiteren Sinne richtet es sich an Entscheidungsträger:innen und Vertreter:innen von Kommunen, Freiwilligenorganisationen und Forscher:innen in der Region, die die multikulturelle Vielfalt als eine Chance sehen, Schulen integrationsfähiger, kreativer und offener zu gestalten.

Projektziel

Das Projekt RoMigSc hat zum Ziel, die gut ausgebildeten Lehrer:innen in der Inklusion von Kindern von Roma und Migrant:innen in ihre Lernumgebung zu fördern. Es soll das Engagement der Jugend in Freiwilligenarbeit (z. B. Hausaufgabenbetreuung, Sprachförderung) und eine formale Anerkennung ihrer Arbeit unterstützt werden. Hierfür sollen gesellschaftliche Gruppen sowie politische Entscheidungsträger:innen gewonnen werden, das Anliegen des Projektes RoMigSc zu unterstützen.

Rolle von ISOB

ISOB koordiniert die Anfangsanalyse, leitet die interne Qualitätssicherung, koordiniert die Datensammlung und Analyse der Nutzerrückmeldungen. ISOB unterstützt ebenfalls in der Dissemination und beteiligt sich an der Entwicklung der Lern- und Trainingsmaterialien.

Produkte und Veröffentlichungen

  • Durchführung einer Anfangsstudie in Form einer Literaturanalyse und Ermittlung von bewährten Praktiken zur Inklusion von Roma- und Migrantenkindern 
  • Entwicklung eines Trainingsprogramms für interessierte Personen, die ihr Wissen über soziale Verantwortung und Freiwilligenarbeit ausbauen und Strategien für die Arbeit in einem multikulturellen Umfeld, besonders mit dem Schwerpunkt auf Roma und Migrant:innen, erlernen möchten
  • Entwicklung eines öffentlich zugänglichen Trainingsprogramms mit interaktiven Materialien (z. B. Videos, Quiz, Interviews) für Lehrer:innen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenzen mit Hilfe eines Lernmanagementsystems 

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Slowenien (Projektkoordination): ISSBS International School for Social and Business Studies, Celje
  • Slowenien: IRŠIK Institute for romological studies, education and culture, Murska Sobota
  • ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien: SEEU South East European University, Tetovo
  • Italien: CSIG Taranto Osservatorio Centro Studi Informática Giuridica Taranto
  • Spanien: University of Alicante, Alicante
  • Deutschland: Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Assoziierte Partner

  • Deutschland: Verein für sozialwissenschaftliche Beratung und Forschung e. V.

Webseite und Soziale Netzwerke

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.