Reference System for Faciliators of Learning (ReSyFac)

Förderinformationen

Projektkennziffer: 134049-LLP-2007-PT-LMP

Förderrichtlinie: multilaterales Innovationsprojekt im Rahmen des EU-Lifelong Learning Programms, Leonardo da Vinci

Projektdauer

01/2008 – 12/2009

Projektkonzept

Ausgangslage

In den letzten Jahrzehnten wurde Lernen am Arbeitsplatz immer wichtiger. Auch die Ausbildung erfolgt vermehrt in den Arbeitsprozess integriert. In der Praxis haben sich verschiedene Profile von Begleiter:innen solcher Lernprozesse herausgebildet, die aber noch nicht übergreifend dokumentiert und verglichen waren. Daher setzte sich das Projekt zum Ziel ein Europaweit relevantes Tätigkeitsprofil zu formulieren.

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt ReSyFac richtete sich an Aus- und Weiterbildner:innen und zuständige staatliche Stellen und gesellschaftliche Organisationen im Bereich der Berufsbildung. Durch ein europäisches Referenzsystem soll die Mobilität im europäischen Raum erhöht und konsolidiert werden.

Projektziel

Das Projekt ReSyFac hat zum Ziel, hat ein europäisches Referenzsystems für Lernbegleiter:innen („facilitators“) entwickelt und damit zur Transparenz und Anerkennung der Qualifikationen von Lernbegleiter:innen in Europa beigetragen. Dieses Referenzsystem soll einen Baustein für das angestrebte europäische ECVET-System bilden.

Rolle von ISOB

ISOB übernahm die interne Evaluation und begleitende Beratung der Partner bei der Projektentwicklung.

Produkte und geplante Veröffentlichungen

Auf Basis eines von den Partnern Erhebungsinstruments wurde in 27 europäischen Ländern auf Basis von nationalen Expertisen ein Überblick geschaffen über

  • den Stand des jeweiligen Aus- und Weiterbildungssystems und die Entwicklung nationaler Qualifikationsrahmen im Blick auf den EQR/EQF,
  • die Art und den Umfang der in Unternehmen vorherrschenden Lernprozesse
  • die Struktur der Angebote von Bildungsanbietern, und
  • das in den Partnerländern momentan existierende sowie zukünftig für wünschenswert gehaltene Tätigkeits- und Kompetenzprofil eines Lernbegleiters.

Daraus wurde ein Referenzsystem in Annäherung an das ECVET-System geschaffen. Dazu diente auch die Einrichtung eines Internetportals, um das Selbstlernen durch Lernbegleitung gerade auch für KMU zu unterstützen.

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Dänemark: AMU Nordjylland, Aalborg
  • Deutschland: GAB München, Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung mbH, München
  • Deutschland: ISOB Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Wenzenbach
  • Deutschland: Landeshauptstadt München – Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW), München
  • Italien: CODEX Società Cooperativa / CODEX cooperative company, Turin
  • Litauen: Kauno Technologijos Universitetas / Kaunas University of Technology (KTU), Kaunas
  • Malta: MMS Maltese Mentoring Society, Naxxar
  • Niederlande: LEDA Partenariat Association, Almere
  • Portugal: CECOA – Centro de Formação Profissional para o Comércio e Afins, Vocational Training Centre for the Trade, Lissabon
  • Portugal: Instituto do Emprego e da Formação Profissional / Employment and Vocational Training Institute (IEFP), Lissabon
  • Slowakei: Regionálna rozvojová agentúra Senec – Pezinok / Regional Development Agency Senec – Pezinok (RDA SP), Senec
  • Slowakei: Bratislavský samosprávny kraj / Bratislava Self-governing Region, Bratislava (BSGR)
  • United Kingdom: Council for Administration (CfA), London

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.