Strategische Praktiken der Bewahrung und Übertragung beruflicher Kompetenzen in Organisationen (SKRAT)

Förderinformationen

Projektkennziffer: 142570-LLP-1-2008-1-ES-LEONARDO-LMP

Förderrichtlinie: Programm Lebenslanges Lernen, Leonardo da Vinci

Projektdauer

10/2008 – 09/2010

Projektkonzept

Ausgangslage

Unternehmen stehen vor der Herausforderung das Wissen ihrer Mitarbeitenden auf die nachfolgenden Generationen zu übertragen. Dies ist häufig dann ein Problem, wenn relevantes Wissen nur in den Köpfen der Mitarbeitenden vorhanden ist und niemals dokumentiert wurde. In Generationen erworbenes Know How geht so in den Betrieben verloren.

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt SKRAT richtet sich an KMU der Metallindustrie. Sie sollen einen systematischen Prozess der Erfassung der Arbeitsprozesse, Kompetenzen der Beschäftigten sowie der Übertragung dieser Kompetenzen auf die kommende Mitarbeitenden-Generation nutzen. Den Beschäftigten in den KMU profitieren von einer transparenten und didaktischen Darstellung der relevanten Arbeitsprozesse. Für die Vertretungen der Mitarbeitenden, wie Gewerkschaften und Betriebsratsmitglieder, ermöglicht die Methodologie eine bessere Feststellung des Qualifizierungsbedarfs sowie einer entsprechenden Maßnahmenableitung.

Projektziel

Das Projekt SKRAT hat zum Ziel, die Erkenntnisse in Europa zum Thema Wissensbewahrung und Übertragung im demographischen Wandel zu sammeln und ein innovatives und praxisgerechtes Handlungskonzept für Praktiker:innen in Unternehmen bei Bildungsdienstleistern und Sozialpartnern zu entwickeln. Es erweitert damit die Möglichkeiten lebenslangen Lernens in Unternehmen für alle Mitarbeitenden. Zugleich hilft das Konzept den KMU beim Wissensabfluss aufgrund von Fluktuation und ermöglicht eine nachhaltigere Aufbewahrung von Wissen und Kenntnisse im Arbeitsprozess.

Rolle von ISOB

ISOB beteiligte sich im Projekt an der wissenschaftlichen Begleitung und internen Evaluation. Zudem unterstützt ISOB die Beratung der operationellen Partner bei der Konzeption der Produkte und dem Feldtest. Die relevanten Ergebnisse werden in Form von Zwischen- und Endberichte für die unterschiedliche Interessentengruppen dargelegt.

Produkte und Veröffentlichungen

  • Durchführung einer Studie Studie zur Bedarfslage der Zielgruppen im Themenfeld in den beteiligten Ländern
  • Entwicklung einer praxiserprobten Methodologie zum Wissenstransfer und Erprobung bei 20 Unternehmen
  • Konzeption einer benutzerfreundlichen Handreichung für Berater:innen, Manager:innen in der Produktion und Betriebsrät:innen in der Metallindustrie
  • Darstellung und Dissemination ausgewählter Praxisfälle aus der Erprobungsphase

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Spanien (Projektkoordination): Fundación Metal Asturias / FMA (Stiftung des Metallsektors in Asturien für Ausbildung, Beschäftigung und Qualifizierung)
  • Rumänien: Institutul de Stiinte ale Educatiei/ ISE (Institut für Erziehungswissenschaften)
  • Portugal: CENFIM Centro de Formacão Profissional da Indústria Metalúrgica e Metalomecânica (Berufsbildungszentrum der Metallindustrie)
  • Großbritannien: ENTENTE UK
  • Deutschland: IG Metall
  • Deutschland: Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.