Digitale Medien für Lernen in Berufsbildung und arbeitsplatznahem Lernen in kleinen und mittleren Unternehmen (DigiVET)

Förderinformationen

Projektkennziffer: 2019‐1‐UK01‐KA202‐061965

Förderrichtlinie: Leitaktion 2 „Strategische Partnerschaften“

Projektdauer

11/2019 – 06/2022

Projektkonzept

Ausgangslage

Digitale Medien gewinnen zunehmend an Bedeutung und bieten innovative Lernmöglichkeiten für Mitarbeitende mit unterschiedlicher Qualifikationsniveaus. Digitale Medien sind zeit- und ortsunabhängig, individualisierbar, leicht zugänglich, skalierbar und erlauben differenzierte Lernwege. Allerdings ist das Bildungspersonal der KMU häufig nicht in der Produktion und Nutzung digitaler Medien ausgebildet.

Zielgruppen und deren Nutzen

Das Projekt DigiVET richtet sich an das betriebliche Bildungspersonal. Sie sollen in der Ausbildung ihrer Medienkompetenzen unterstützt werden, um digitale Medien in passend zu den betrieblichen Rahmenbedingungen zu gestalten und zu produzieren. In besonderer Weise werden Arbeitsbereiche von geringqualifizierte Mitarbeitende adressiert, sodass diese Informations- und Medienkompetenzen ausbilden.

Projektziel

Das Projekt unterstützt KMU beim Erwerb von Kompetenzen zur Nutzung und Produktion digitaler Lernmedien, indem es „Coaches für digitales Lernen“ ausbildet und sie ihr Wissen an das betriebliche Bildungspersonal weitergeben. Die Einführung digitaler Medien zur Unterstützung arbeitsplatznahen Lernens verändert die betriebliche Lernkultur und macht das Lernsystem anpassungsfähiger. Das Lernen mit digitalen Medien ist näher an den Lerngewohnheiten, findet arbeitsintegriert statt und erreicht größere Gruppe von Mitarbeiter:innen, sodass ihre Beschäftigungsfähigkeit gesichert ist.

Rolle von ISOB

ISOB ist für die interne Evaluation und die Qualitätssicherung im Projekt DigiVET verantwortlich. Zudem unterstützt ISOB bei der Entwicklung des Handbuches “Medienkompetenz” und bei der zielgruppengerechten Verbreiterung der Projektergebnisse.

Produkte und Veröffentlichungen

  • Entwicklung einer Kompetenzmatrix für “Coaches für Digitales Lernen” 
  • Entwicklung eines Handbuch “Medienkompetenz” für Multiplikator:innen und Coaches für digitales Lernen, Erstellung von Videoanleitungen und Veröffentlichung auf einem Lernmanagementsystem mit 200 Nutzer:innen
  • Durchführung von Veranstaltungen zur Qualifizierung von 35 Coaches, 70 Personen aus dem betrieblichen Bildungspersonals und Umsetzung von Pilotaktivitäten in den Betrieben, die rund 350 Multiplikator:innen, die mit ca. 3.500 Mitarbeitenden die digitale Medien erproben
  • Durchführung von 14 Multiplikatorenveranstaltungen mit rund 300 Teilnehmende sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Online Lernplattform und YouTube Channel

Partnerschaften

Verbundpartner

  • Großbritannien (Projektkoordinator): University of Gloucestershire LBG 
  • Österreich: Hafelekar: Unternehmensberatung Schober GmbH
  • Slowenien: Mednarodna Fakulteta Za Druzbene in Poslovne Studije Zavod  
  • Rumänien: Fundatia pentru Promovarea Intreprinderilor Mici si Mijlocii Brasov
  • Türkei: Gazi Universitesi Ankara
  • Portugal: Centro de Formacao Profissional Para o Comercio e Afins
  • Deutschland: Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH 

Assoziierte Partner

  • Deutschland: Universität Regensburg
  • Deutschland: Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsdidaktik
  • Deutschland: Verein für sozialwissenschaftliche Beratung und Forschung e. V. 
  • Deutschland: Strategische Partnerschaft Sensorik e. V.
  • Österreich: Arbeiterkammer Niederösterreich

Webseite und Soziale Netzwerke

Die Projektergebnisse stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Zudem können Sie sich für weitere Informationen gerne an unser Team wenden.